Erfolgreiches Konzert im Bürgerschaftssaal

Wismar, 20.11.2017
Der Bürgerschaftssaal im Rathaus unserer Hansestadt ist ein geschichtsträchtiger, würdevoller Ort, in dem viele Debatten um die Zukunft Wismars stattfanden und finden. Letzten Samstag wurde er zur gut besuchten Spielstätte für zeitgenössische Musik: "Tradition und Moderne" trafen in Wismar aufeinander.
Die Gruppe FLICKSTICK um die Komponistinnen Birgitta Flick und Lisa Stick füllte vom ersten Posaunenton an den Raum mit zeitgenössischer Musik, komponiert, teilweise improvisiert, virtuos und konzentriert vorgetragen. Dabei spielte das deutsch-finnisch-schwedische Quintett mit der lebendigen Akustik des Saales. Und das zahlreiche Publikum konnte und mochte der Neuen Musik des Ensembles gut folgen. Der Applaus zwischendurch und vor den beiden Zugaben war ausdauernd und anerkennend.
Es zeigte sich, dass zeitgenössische Musik auch in Wismar ankommen kann - und das, obwohl es in dieser Kunstform nicht immer um Gefallen geht.
Viva Wismar !


Musik für Spezialisten: Flickstick Sa, 18.11. in Wismar

Foto (c) Volker Beushausen Foto (c) Volker Beushausen

Wismar, 14.11.2017
Neubrandenburg - Berlin - New York - Wismar, so geht die Reiseroute der Saxofonistin Birgitta Flick, die So. den 18.11. mit ihrer Band FLICKSTICK ein Konzert im Bürgerschaftssaal im Wismarer Rathaus gibt.
Aufgewachsen in Neubrandenburg, zum Musik-Studium unter anderem nach Stockholm gezogen, dann nach Berlin, ihrem heutigen Lebens- und Arbeitsmittelpunkt, kürzlich zu CD-Aufnahmen in New York gewesen und jetzt unterwegs nach Wismar: ein typisches Berufsmusiker/innen-Leben.

Über die Musik von FLICKSTICK - die Band wurde von Birgitta Flick gemeinsam mit Posaunistin Lisa Stick gegründet - wird gerade viel in der Wismarer Presse berichtet.
Flicksticks Instrumentalstücke, bestehend aus zeitgenössischen Kompositionen und Improvisationen, kann man als "absolute Musik" bezeichnen: hier werden keine Filme vertont oder Geschichten erzählt. Es geht um die Arbeit mit / an Themen, Rhythmen und Dynamik - eine Musik, die in Wismar normalerweise nicht zu hören ist.
Man muss den Mitarbeitern des Landes-Saxofonworkshops und der Stadt Wismar für ihren Mut danken, die musikalische Avantgarde von FLICKSTICK bei uns auf die Bühne zu bringen.
Sa, 18.11.2007 Beginn: 19:30 Uhr, Eintritt AK 8,- Euro, Ort: Bürgerschaftssaal der Hansestadt
Viva Wismar !


Christian Brückner in "DAS" (NDR-TV)

Wismar, 13.11.2017
Christian Brückner - die deutsche Stimme "Robert De Niros" - ist am 13.11. Gast im NDR TV, in der Sendung "Das Rote Sofa".
Was wenige wissen: ein rotes Sofa gibt es auch in der Zentrale des WismART Verlages - und genau hier wurde eine Jazz-CD mit der Stimme Christian Brückners produziert, komponiert von Heiner Schmitz, einem gebürtigen Leipziger, der jetzt im Kölner Raum lebt und arbeitet.
Zu den eigenen Marken des WismART Verlags gehört neben Ajazz und NRW Records auch Big Band Records, ein Spezial-Label für Big Band Musik. "Odyssee" heißt die ungewöhnliche Produktion des Labels, in der jeweils eine von Christian Brückner vorgetragene Episode aus Homers Odyssee anschließend vom Cologne Contemporary Jazz Orchestra musikalisch in Szene gesetzt wird. Zu den Mitwirkenden gehören Musik-Preisträger wie der Trompeter Frederick Köster.
Hoffen wir, dass Christian Brückner bald auch live - mit Jazz im Gepäck - zu uns kommen wird - Viva Wismar !


Premiere in Klütz: Trio Benares

Foto: (c) Andreas Heckel Foto: (c) Andreas Heckel

Wismar, 11.11.2017
Welch eine Überraschung: das indisch-deutsche TRIO BENARES kam und begeisterte gestern im fast ausverkauften Café Miluh. Animiert durch den Konzerthinweis in der OZ (am 9.11.) konnte ich die wunderbare Mecklenburg-Premiere in Wismars Nachbarstadt Klütz miterleben.

Die indischen Meistervirtuosen Deobrat Mishra (an der Sitar), Perkussionist Prashant Mishra (Tablas) und der Kölner Saxofonist Roger Hanschel gaben ein Konzert im charmanten Café Miluh. Und so lernten wir in Klütz eindrucksvoll die Vorzüge des internationalen Musikaustauschs kennen: die "große Welt" kam zu uns nach Mecklenburg. Und die Musiker des TRIO BENARES, die nach Konzerten in Indien, Deutschland und Europa auch in Japan und in den USA überzeugten, ließen uns eintauchen in klassische und zeitgenössische indische Musik in einer wunderbaren Symbiose mit brillantem, teilweise jazzigem Saxofonspiel. Zurückhaltend aber gleichwohl informativ mit deutschen und englischen Moderationen, in indischen Gewändern auf der Bühne sitzend, begeisterten die drei im Café Miluh mit virtuoser Musik der Extraklasse.

Der Musikkritiker Ulrich Olshausen beschrieb die Musik des Trios treffend: „...Die jungen, vielgereisten Inder und der erfahrene Hanschel zeigen virtuose Spiellust, sie gleiten vom Tänzerischen ins Kontemplative, brechen aus der feinen Schönheit der vorgegebenen, sanglichen Themen in einen Rausch der Eigenerfindung aus... das darf man ruhig einmalig nennen“. (FAZ, 23.5.2016)

Und Rezensent Werner Stiefele urteilte im Klassik- und Jazzmagazin Rondo: „Der Kölner Saxofonist Roger Hanschel zählt zu dieser kleinen Schar derer, die nicht nur an der Oberfläche kratzen, sondern bei ihren Begegnungen mit indischen Musikern in die Tiefe gehen. Das Trio Benares verschmilzt Westliches und Indisches, wobei beide Seiten aufeinander zugehen, ohne die eigene Identität aufzugeben. Damit steht es in einer Traditionslinie der westlich-indischen Zusammenarbeit von Größen wie dem Altsaxofonisten Charlie Mariano, dem Gitarristen John McLaughlin und dem Geiger Yehudi Menuhin“ (Rondo Magazin, 20.5.2016).

Der Gruppe ist viel Erfolg zu wünschen und vor allem, dass sie bald wiederkommt in unsere norddeutschen Winkel. Wir bleiben dran - und der Weg von Wismar nach Klütz (ca 30 Minuten im Auto oder im Bus der Linie 240) ist für so einen einzigartigen Abend wirklich nicht zu weit.

Jürgen Czisch / Viva Wismar


FAVO Teil 2: Hintergrund und Zukunft

Foto: (c) David Beecraft Foto: (c) David Beecraft

Wismar, 7.11.2017
Die einzigartige Weltmusik der Gruppe FAVO möchte ich hier nicht beschreiben - wer das Konzert im ausverkauften Theater-Foyer verpasst hat, kann Musik aus der neuen CD "FAVO 3" morgen, Mi 8.11. im Radio hören: im DEUTSCHLANDFUNK KULTUR in der Sendung "Tonart" (ab 11:05 Uhr).

Direkt nach dem Konzert darauf angesprochen "wie ich die Gruppe entdeckt habe" und "ob es mehr derartige Musik gibt", möchte ich jetzt einiges dazu schreiben. Wem das zuviel Branchen-Interna sind, der möge hier wegklicken und sich auf das nächste FAVO Konzert bei uns freuen.

Im Januar 2016 entdeckte ich FAVO bei einem internationalen Festival im Kongresszentrum in Freiburg, im Schwarzwald. Die Gruppe kam vor ca 200 Zuhörern sehr gut an.
Am 2. Tag des Festivals habe ich die Gruppe gleich für die nächsten Jahre unter Vertrag genommen. Es ist mein Beruf, Profi-Musiker und Komponisten bekannt(er) zu machen und ihnen Arbeit (Auftritte, TV- und Radio-Termine) zu verschaffen. Deshalb bin ich auf Fachmessen und Festivals wie eben 2016 in Freiburg.

Wismar als Welterbe-Stadt ist prädestiniert dafür, Weltmusik zu präsentieren. Allerdings fehlen bei uns leider Strukturen und Milieus wie sie London (Notting Hill) oder Jena (Kulturarena) oder etwa einige Städte und Regionen in NRW haben. Und da an Weltmusik-Konzerten meistens Musiker/innen aus anderen Ländern teilnehmen, gibt es hier häufig besondere Rahmenbedingungen und in der Regel auch höhere Kosten, z.B. Reisekosten.
Das Trio FAVO ist von den knapp 30 Gruppen, die zur Zeit von Wismar aus betreut werden, eine der vielversprechendsten:
- Ab heute ist die Gruppe in Katar, wo sie am 8.11. ihre Musik beim Europäischen Jazzfestival in Doha vorstellen wird - wir werden erfahren, wie Araber und ihre internationalen Gäste auf die Weltmusik von FAVO reagieren.
- Und im Frühjahr 2018 spielen FAVO unterstützt vom Goethe Institut in Zentralasien auf 3 großen Kulturfestivals: ja die europäischen und südamerikanischen Elemente der Musik von FAVO können wegen ihrer virtuosen Präsentation auch Menschen in ganz anderen Kulturkreisen begeistern.
- In Wismar ist für 2019 ein großes FAVO-Konzert in Vorbereitung und wahrscheinlich werden wir dann als Vorgruppe einen ebenso eindrucksvollen "Act" erleben: weiblich, aus einem anderen Land (mehr möchte ich jetzt nicht verraten).

Lasst uns in Kontakt bleiben - Viva Wismar !

Jürgen Czisch (WismART Verlag)


WismART - Jutta Kross - NDR-TV

Foto: (c) Volker Beushausen Foto: (c) Volker Beushausen

Wismar, 5.11.2017
Heute möchte ich Ihnen/euch mit der Goldschmiedemeisterin Jutta Kross eine wichtige Unterstützerin des FAVO-Konzertes am 27.10. vorstellen. Und ich möchte ihr für die Mitarbeit bei der Bewerbung herzlich danken: das Konzert war ausverkauft.

In jeder Stadt gibt es kulturbewußte Menschen, die gerne mitmachen wenn es darum geht, neue Kultur-Projekte vorzustellen, vor allem wenn es sich um Spitzenkultur handelt.
Mein WismART Verlag kooperiert mit solchen Kulturbürgern aber auch mit regionalen und überregionalen Medien. Und so kam auch das folgende TV-Portrait über Jutta Kross und ihren besonderen Wismar-Schmuck zustande: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordtour/Filigrane-Schmuckstuecke-aus-Wismar,nordtour9886.html

Lernen Sie im Filmbeitrag einen Teil der KROSS-Produktionsarbeit in Wismar kennen (mehr siehe www.kross-wismar.de).

Ebenfalls in den Medien: der Radiosender Deutschlandfunk Kultur hat aktuell 2 Blicke auf Arbeiten des WismART-Verlages geworfen, mehr dazu in den nächsten Tagen.

Jürgen Czisch (Inhaber WismART Verlag)


Favo Rückblick Teil 1 / Wismar, 28.10.2017

CD-Cover: (c) WismART Verlag 2017 CD-Cover: (c) WismART Verlag 2017

Viva Wismar ! - so fühlten die Musiker der Gruppe FAVO bei ihrem gestrigen Konzert in Wismar, hervorgerufen durch die besondere Akustik und die äußerst positiven Reaktionen des Publikums im ausverkauften Theaterfoyer.

Mehr dazu - und wie es mit FAVO weitergeht - lesen Sie hier in einigen Tagen.

Danken möchte ich als Veranstalter schon heute dem Team des Theaters der Hansestadt: Frau Muschalla für den schnellen Einsatz, Techniker K.P. Vogt, der Garderobenfrau und dem Weinexperten Sebastian Pfützenreuter & Team.

Einen besonderer Dank gebührt den Wismarer Presseverlagen Ostsee Zeitung, Ostsee Anzeiger, Blitz und Wismar Zeitung, die durch ihre fachlich guten Vorankündigungen viele neugierig machten auf die besondere Weltmusik von FAVO.

Für das Zustandekommen des Konzertes war mitverantwortlich Jutta Kross (Juwelier Kross).
Sandro Kestercke (Jazzworks) und Linh Lee (Produktionsassistentin) halfen mit bei der Durchführung der Veranstaltung.

Jürgen Czisch (WismART, Veranstalter)


FAVO - Fr. 27.10. in Wismar

Foto: (c) David Beecraft Foto: (c) David Beecraft

FAVO: Die neuen, fantasievoll arrangierten "Magical Songs" (und einige ältere Favo-Hits) der Berliner Volker Schlott und Falk Breitkreuz (Saxofone, Klarinette, Percussion) und Sänger Sander De Winne aus Brüssel (er singt in mehreren Sprach: Deutsch, Spanisch, Englisch, Irisch und einmal Holländisch) erleben ihre Premiere in Wismar.

Das Präsentationskonzert des neuen FAVO Albums "Favo 3" findet statt Fr. den 27.10.2017 im Foyer des Theaters Wismar, in der Bürgermeister-Haupt-Straße 14, 23966 Wismar

Wie schon beim letzten Viva-Wismar-Konzert - ROSANI REIS 2016 im Lokschuppen - soll wieder ein besonderer Veranstaltungsort vorgestellt werden: diesmal ist es das Foyer des Theaters.
Mit seiner modernen Architektur inklusive Glaswand ist das Foyer eine spannende Spielstätte, gerade für die besondere, akustische Musik von FAVO. Der Bereich links des Eingangs bekommt eine Bühne mit Licht- und Tonanlage und eine Bestuhlung (ca 90-100 Plätze), rechts erwarten uns einige Stehtische und der mobile Tresen mit guten Getränken.

Beginn: 19:30 Uhr / Einlass: 18:30 Uhr / Dauer ca 2x 45 min. mit einer Pause dazwischen / Eintritt: 15,- Euro (zzgl VVK-Gebühr) / 19,- Euro AK

  • HINWEIS: Wer keine Möglichkeit hat, die Vorverkaufsstellen zu erreichen, kann hier bis zum 25.10. Karten zum ermäßigten Abendkassen-Preis von 17,- Euro reservieren: per Mail an info@viva-wismar.de
  • Pressekarten sowie ermäßigte Karten z.B. für Schüler, Studenten gibt es ebenfalls auf Anfrage an info@viva-wismar.de

Herzlich willkommen !
Jürgen Czisch / Viva Wismar

PS: Die neue CD "Favo 3" ist erhältlich - auf Wunsch signiert - beim Konzert oder im Fachhandel.
(Downloads gibt es über iTunes, einige der neuen Stücke können bei Spotify gehört werden)


Tango in Wismar

Foto: AnnA Necki Foto: AnnA Necki

Jeder, der schon einmal im PFAU war, jenem neuen Restaurant in der Scheuerstraße 11, kann sich keinen besseren Ort für Tango-Kultur vorstellen. Flair und Charm, Gefühl und Begeisterung - dies alles und einiges mehr verbindet den historischen Gastraum mit Tango.
Wismar liegt zwischen Hamburg und Berlin, 2 Hochburgen des Argentinischen Tangos. Aber Tango ist mehr als nur Argentinien - und lebendige Tango-Szenen gibt es auch in Finnland, Polen und der ehemaligen Sowjetunion. Können deren Einflüsse etwa auch in Wismar, einer Schnittstelle zwischen West und Ost erlebt werden? AnnA Necki, die Gründerin des Wismarer Tango-Salons kann sich das vorstellen, die gebürtige Polin aus der Hansestadt Krakau war bereits Mitbetreiberin eines Tango Salons in Köln.

So fand am 9. 7.17 im PFAU eine Konzert- und Tanzveranstaltung für Neugierige und Kenner statt,
- mit einem Konzert der Berliner "Trio Muzet Royal"
- gefolgt von einer Tanz-Show von "Tango Fideles"
- zwischendurch tanzten die Gäste zur Live-Musik.
TANGO MOTYLEK heißt der neue Salon - Fragen zu kommenden Veranstaltungen beantwortet gerne AnnA Necki unter Tel. 03841-3271952 / Email: annecki@live .de


Hairspray in Wismar

Foto: Veranstalter Foto: Veranstalter

Die Juni-Aufführungen des "Jugend-Musicals" Hairspray brachten das 4x ausverkaufte Wismarer Theater zum Kochen. Nicht nur wegen der mitreissenden Musik und gekonnten Choreografien, nicht nur wegen der tollen Leistung der jungen Mitwirkenden sondern weil das Publikum vor Begeisterung fast "ausflippte".
Dabei war alles bis auf die Publikumsreaktion so geplant - nicht von den Beteiligten sondern vom 15jährigen Initiator und Produzenten Anh Khoa Tran, einem Wismarer Schüler, Musik- und nun auch Projekt-Macher.

Als Veranstalterkollege kann ich seine Leistung einschätzen: den "Produzentenwillen", der sich von der ersten Idee an durchsetzt: vom Rechte-Einkauf, vom Ensemble-Aufbau (denn auch das gab es bislang in Wismar und Nordwest-Mecklenburg nicht), über zahlreiche Proben bis hin zum Partner- und Sponsoren-Finden (Theater der Stadt, verschiedene Institutionen und Firmen).

Ich ziehe meinen Hut vor soviel Power eines Jugendlichen aus unserer Stadt - einer Welterbestadt, die kulturell betrachtet eher von ihrer großartigen Vergangenheit lebt. Dass professionelle Jugendkultur bislang fehlte, dürfte einigen der 1.500 Zuschauer und den über 100 jugendlichen Mitwirkenden nun klar geworden sein. Wake up Wismar ! Und dann weiter so !

Und Anfang September 2017 soll es weitere Hairspray-Vorstellungen im Theater Wismar geben. Jauxi !


Andrej Subarew Ausstellung

Wismar, 02.06.2017

Heute wurde im Wismarer Rathaus (Raum: Gerichtslaube) eine kleine, feine Ausstellung zu Ehren des vor 1 Jahr verstorbenen Wismarer Modeschöpfers, Grafikers und Designers Andrej Subarew eröffnet. Zu sehen sind Modekollektionen und Modegrafiken aus seinen Schaffensphasen von 2002 bis 2015.

Die Ausstellung hat geöffnet bis zum 25. Juni 2017, täglich von 10.00 - 17.00 Uhr (am 4.+5. Juni nur bis 16.00 Uhr)

UNSER TIPP für jeden Wismar Besucher, der Eintritt ist frei.

Musikvideos & FiSH in Rostock

Wismar, 12.05.2017

Gestern, am 11.5. haben wir mit unserer Jazzmarke Ajazz das Videozeitalter begonnen - etwas spät zwar, aber es dauert halt ein wenig, bis neue, aufregende Künstler sich mit guten Videos präsentieren können. Wir empfehlen AZOLIA aus Berlin und HEINER SCHMITZ' ORGANIC UNDERGROUND aus Erftstadt, beide sind zu finden auf der Seite www.ajazz.de

Und wir lassen uns jetzt Samstag, den 13.5. im Rostocker M.A.U.-Club von / mit jungen Filmemachern inspirieren anlässlich der Preisverleihung JUNGER FILM im Rahmen des FiSH (Filmfestival im Stadthafen), Beginn: 21 Uhr.

Auf zum Michel, Do. 11.5., Beginn 20.00 Uhr

Wismar, 10.05.2017

Das von Wismar aus betreute Duo DEEP STRINGS trifft im Hamburger Michel (genauer in der Krypta von St. Michaelis) auf Musiker der HAMBURGER CAMERATA, Ltg. Gustav Frielinghaus. / www.camerata-Krypta-konzerte.de / Die erste und einzige CD von DEEP STRINGS erscheint als Limited Edition-CD beim Wismarer Label NRW Records. www.nrwrecords.de

Zwei Städte, zwei Ensembles. Die HAMBURGER CAMERATA und das Berliner Duo DEEP STRINGS spielen ein Programm, bei dem Klassik auf Jazz trifft. Tradition und Jetztzeit begegnen sich.
In der Krypta von St. Michaelis ist Geschichte zu spüren. Hier ruhen u.a. zwei der großen Musiker der Stadt: Johann Mattheson und der Ex-Berliner und spätere Hamburger "Director Musices" Carl Philipp Emanuel Bach.
DEEP STRINGS besteht aus Anne-Christin Schwarz (Violoncello und Gesang) und Stephan Braun (Vloloncello). Mit einer klassischen Ausbildung als souveränem Sockel und großer Offenheit zu Jazz, Pop und Chanson schaffen sie Eigenkompositionen mit rhythmischer Cleverness und melodischer Strahlkraft. Mit lebendigen, ausgefuchsten Bühnenshows begeistert DEEP STRINGS ein breites Publikum. Beim Heidelberger Frühling 2015 gestalteten Gustav Frielinghaus und DEEP STRINGS eine gemeinsame Late Night Lounge mit "Klassik &Jazz". Nun treffen sich Kammerorchester und Cello-Duo.

Auszeit in Wismar

Wismar, 09.02.2017

Wir freuen uns, am 16.2. das Hanno Busch Trio in Wismar begrüßen zu können. Leider nicht zu einem Konzert sondern zu einem Ruhetag zwischen einem Auftritt in Bremen am Vortag und einem am 17.2. im JAZZCLUB Rostock. Ja, so ist es eben: bekannte Gruppen / Musiker spielen nicht nacheinander in eng beieinanderliegenen Städten. Aber vielleicht können wir die letztjährigen "Echo-Nominierten" zu einem Wismar-Konzert im nächsten Jahr überzeugen.

Wogen geglättet

Wismar, 07.01.2017

Ein frohes neues Jahr 2017 wünschen wir unseren Freunden und Bekannten,

Nicht nur das alte Jahr, auch das Hochwasser der ersten Januarwoche ist vorbei, bei dem Teile des Hafens, angrenzende Straßen und Gebäudekeller leicht unter Wasser gerieten. Wir in der Dankwartstraße, einem der höchsten Punkte der Altstadt, waren nicht betroffen.

Nicht ganz vorbei ist das Problem der Urheber-Verlegerbeteiligung, dessen Lösung die Grundlage ist für unsere weiteren Aktivitäten in Wismar und in ganz Deutschland. Immerhin haben Bundestag und Bundesrat noch im Dezember die gesetzliche Regelung zur Verlegerbeteiligung neu festgelegt - wenn jetzt die Umsetzung gelingt, könnten zumindest ab dem 2. Halbjahr 2017 wieder von uns beworbene Konzerte in Wismar stattfinden.

Tipp: Jazz- & Blues am 19.11.

Wismar, 18.11.2016

Viva Wismar !

Jetzt Samstag, den 19.11., gibt es ein exquisites Konzert in Wismar. Das Jellyfish Jazz Orchestra, eine der professionellsten Bigbands im Norden, hat mit der Sängerin Bridget Fogle ein neues Programm erarbeitet.

Die gebürtige New Yorkerin bringt Songs des Great American Songbook und lupenreinen Blues in unsere Hansestadt, ein MUSS für alle Jazz-, Blues- und Bigbandfreunde.

Ort: Gr. Saal Musikschule, Turnplatz
Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt: 12,- Euro (für Schüler: 7,- Euro)

Rosani Reis im Lokschuppen

Wismar, 20.09.2016

Es gibt einmalige Sternstunden, wie sie sowohl das wunderbare Publikum als auch die Musiker am 16.9.2016 im Wismarer Lokschuppen erlebten.
Die Ostsee-Zeitung Wismar veröffentlichte eine Konzertkritik ( Ausgabe 19.9.2016, S. 12), die die eindrucksvolle Atmosphäre des Abends in Wismar gut beschreibt.
An der besonderen Atmosphäre des Konzertes hatte das Industriedenkmal Lokschuppen einen großen Anteil. Wir danken der Hansestadt Wismar für die Bereitstellung von Bühne, Stühlen und motivierten Theatertechnikern und ganz herzlich dem Verein der Eisenbahnfreunde für den wunderbaren Raum.

Kultur-News für Neugierige und Kenner

Wismar, 10.08.2016

VivaWismar

wurde gestartet vom Verlag WismART.

Die historische Altstadt von Wismar ist ein berühmtes UNESCO Welterbe.

Weniger bekannt sind jene Kulturschaffenden, die in Wismar vom Designer-Schmuck zur modernen Grafik, vom Film und der Lichtkunst bis hin zu Musik-Produktionen und Konzert-Veranstaltungen die Lebensqualität der alten Hansestadt bereichern.

Mein Verlag WismART will auf dieser Homepage gemeinsam mit zukünftigen VivaWismar-Partnern über kulturelle Aktivitäten in Wismar sowie über deren Export in andere Städte und Regionen berichten.

Kontakt & Anbieterkennzeichnung

Viva Wismar c/o WismART Verlag e.K.
Jürgen Czisch, Dankwart Str. 20, 23966 Wismar
Tel: 03841.3035-304, E-Mail: info(at)wismart.de